News

27.01.2019

Erfolgreiche Saisonstarts von Furer und Frey

Der Hürdenläufer Tobias Furer befindet sich momentan in den Schweizer Leichtathletikstadien auf Abschiedstour. Der mehrfache EM-Teilnehmer (Halle und Freiluft) hat sich aus beruflichen Gründen entschieden, seine Karriere nach dieser Hallensaison zu beenden. Nun macht es ganz den Anschein, dass ihm ein überaus würdiger Abschied gelingt. Am ersten Tag des Hallenmeetings in Magglingen kam er sowohl im Vorlauf (7,92) als auch im Final (7,90) sehr nahe an die EM-Limite von 7,88 Sekunden heran. «Ich fühle mich gut. Schade, dass es heute mit der Limite nicht geklappt hat», sagte der 31-jährige Zuger. Am kommenden Wochenende beim Hallenmeeting der LA Bern in Magglingen und zwei Wochen später an den Schweizer Hallenmeisterschaften in St. Gallen bieten sich ihm weitere Chancen, den angepeilten Wert zu erreichen. 

Géraldine Frey, welche sich in Südafrika auf die Hallensaison vorbereitete, wusste ebenfalls zu überzeugen. Im Vorlauf über 60m wurde sie in 7.50s gestoppt und verpasste damit ihre persönliche Bestzeit aus dem letzten Jahr um lediglich zwei Hundertstel. Um sich auf den Final über 60m Hürden vorzubereiten, verzichtete Géraldine auf den Final über 60m. Dies zahlte sich aus, gelang ihr doch über 60m Hürden mit 8.52s eine neue persönliche Bestleistung. In der Gesamtabrechnung bedeutet dies für Géraldine den guten vierten Rang, hinter Athletinnen, welche einiges mehr an Grossanlasserfahrung aufweisen.

 

Silke Lemmens ist bereits vor einer Woche am LCZ Hallenmeeting gestartet und befindet sich momentan in Südafrika im Trainingslager. Von ihr werden wir sicher im Verlauf der Hallensaison noch hören.

Resultate

Bilder von athletix.ch

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Erfahren Sie mehr auf unserer Datenschutzerklärung.