News

09.05.2020

Es finden nach wie vor keine Trainings nach Trainingsplan statt

Mit den Lockerungsmassnahmen des Bundesrates können grundsätzlich ab dem 11. Mai wieder Vereinstrainings unter Einhaltung eines Schutzkonzeptes durchgeführt wurde. Das Schutzkonzept des schweizerischen Leichtathletikverbandes wurde vom Bundesamt für Gesundheit (BAG) plausibilisiert. Der Vorstand des LK Zug hat über eine Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes beraten und ist zu folgendem Schluss gekommen:

Der Trainingsbetrieb gemäss dem offiziellen Trainingsplan, welcher auch auf der Homepage aufgeschaltet ist, bleibt bis auf weiteres eingestellt.

Ausschlaggebend für diese Entscheidung sind insbesondere die aktuelle Situation mit der Sanierung der Leichtathletikanlage in Zug sowie Aufwand- und Nutzen-Überlegungen. In der Kategorie U18 & älter sollen nach Möglichkeit einzelne Trainings in max. 5er Gruppen durchgeführt werden. Ab Mitte Juni sollte die Sanierung der Leichtathletikanlage abgeschlossen sein. Wir hoffen, dass es dannzumal die Situation zulässt, den Trainingsbetrieb langsam wieder aufzunehmen. Ziel ist es gemeinsam mit der Hochwacht Zug ein entsprechendes Schutzkonzept bei der Stadt Zug einzureichen.

Die Situation wird laufend neu beurteilt und wir sind bestrebt zeitnah mit unseren Vereinsmitgliedern zu kommunizieren.

Schlussendlich möchten wir euch dazu ermuntern die neu gewonnene Freizeit zu nutzen und bis zur Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes selbständig fit zu halten.

Schutzkonzept von Swiss Athletics

 

 

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Erfahren Sie mehr auf unserer Datenschutzerklärung.