News

13.07.2019

Gävle Blog – Freitag 12. Juli 2019

Am gestrigen Freitag stand an den U23-Europameisterschaften Silke Lemmens in der Qualifikationsrunde über 200m im Einsatz. Silke, welche in der U23-Kategorie dem jüngsten Jahrgang angehört, startete zum ersten Mal an einem internationalen Grossanlass in einer Einzeldisziplin. Nach 200m blieb bei ihr die Uhr bei 24.55s stehen, was leider nicht zu einer Halfinalqualifikation reichte. «Die Vorfreude war gross, Ich fühlte mich gut, war jedoch extrem nervös. Trotz schlechter Reaktionszeit konnte ich die ersten 120m sehr gut zurücklegen. Die letzten 80m, welche eigentlich aufgrund meines Schrittes zu meiner Stärke gehören, verliefen nicht wunschgemäss. Die Beine wurden schwerer, der Schritt verlor an Flüssigkeit. Ich versuche nun gar nicht zu viel zu analysieren, sondern nehme diese extrem tolle Erfahrung mit und konzentriere mich voll und ganz auf die Staffel.» In dieser Staffel wird sie zusammen mit Vereinskollegin Géraldine Frey an den Start gehen. Etwas was es wohl in bald 75 Jahren LK Zug noch nie gegeben hat. Die Hälfte der Schweizer U23-Staffel besteht aus Sprinterinnen des LK Zug. Die Schweiz wird am Sonntagmorgen im ersten Vorlauf um 11:00 Uhr auf Bahn drei starten. Géraldine lüftete am Freitagmorgen zusammen mit ihren Eltern und Betreuern ein wenig den Kopf, inspizierte die Stadt und besuchte eine Lachsräucherei. Am Nachmittag stand ein kurzes Training auf dem Programm bevor mit den anderen Schweizer Athleten anlässlich der Nachmittag-Session mitgefiebert wurde.

 

 

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Erfahren Sie mehr auf unserer Datenschutzerklärung.