News

25.09.2018

Gelungener Saisonabschluss in Hochdorf

Bericht von Fabio Müller

Am Samstag und Sonntag fanden in Hochdorf die alljährlichen Innerschweizer-Mehrkampfmeisterschaften statt. Sowohl die jüngeren wie auch einige arrivierte Athleten und Athletinnen vom LKZ waren am Start.

Die Athletinnen Ronja Wengi und Miriam Scheffrahn absolvierten an diesem Wochenende ihren ersten Siebenkampf. Mit einem soliden Lauf über ihre Paradedisziplin, den 100 m Hürden, brachte sich Ronja bereits nach dem ersten Rennen in eine Position um einen Spitzenplatz. Auch im Weitsprung wusste sie mit sehr guten 5.44 m zu überzeugen. Zum Schluss des ersten Wettkampftages massen sich die beiden Athletinnen noch über die 200 m. Sichtlich gut erholt, starteten die beiden Athletinnen in den zweiten Wettkampftag. Mit übersprungenen 1.59 m im Hochsprung wies Ronja sogar die beste Höhe aller Gestarteten auf. Zum Abschluss des Wochenendes absolvierten die Beiden noch den 800 m. Mit einer Gesamtpunktzahl von 4332 Punkten klassierte sich Ronja auf dem hervorragenden 5. Platz.

Zwar nur für einen Plauschmehrkampf gemeldet, aber ihren Start genau so ernst genommen haben es die Athleten Florin, Timon, Constantin, Cyril und Fabio, sowie die Athletinnen Johanna, Elina, Lejla und Vanessa. Die Männer absolvierten einen Sechskampf, die Frauen einen Fünfkampf. Einige erstaunliche Leistungen wurden an diesem Tag auf die Tartanbahn gebracht: Cyril absolvierte seinen ersten 100 m sogleich unter den 12 Sekunden. Er wurde mit sehr guten 11.89 s gestoppt. Den Tag für ihn noch spezieller gemacht hat wohl die neue persönliche Bestleistung im Hochsprung. Um nicht weniger als 15 cm hat er seine Bestleistung auf hervorragende 1.80 m gesteigert. Etwas enttäuscht, dass es im 100 m und im Weitsprung nicht wie gewünscht gelaufen ist, liess Fabio all seine Wut im Speerwurf heraus. Ein Wurf über 40 Meter hat sich auch im Training nicht angekündigt. Zum Erstaunen aller Anwesenden schleuderte er den Speer auf sehr gute 42.41 m. Vor dem abschliessenden 1000 m waren Florin, Fabio und Cyril um nur 14 Punkte voneinander getrennt. Der Tausender brachte jedoch Klarheit in die LKZ-Hierarchie. Florin konnte Dank guten 2.43 min die beiden anderen Athleten distanzieren und belegte zum Schluss den sehr guten 7. Schlussrang.

Die frisch gebackene Vize-Schweizermeisterin im Dreisprung Elina zeigte auch im Weitsprung ihr Potenzial und sprang auf 4.94 m. Angepeitscht von den Coaches JP und Anke, sowie dem verletzt ausgeschiedenen Timon meisterten die Athletinnen den abschliessenden 800 m. Johanna konnte die Kräfte nochmals gut mobilisieren und lief die 800 m in guten 2.32 min und beendete den Mehrkampf auf dem hervorragenden 5. Rang. Elina wurde ebenfalls gute 8.

Von den jüngeren Athleten ist vor allem die Leistung von Samuel Jutzeler hervorzuheben. Er absolvierte den Fünfkampf der U14. Mit einer neuen persönlichen Bestleistung über 80 m und im Weitsprung war er ein Kandidat für das Podest. Am Ende des Tages verpasste er leider das Podest nur knapp und klassierte sich im 4. Schlussrang.

Mit einem gelungenen Wettkampfwochenende konnte das Leichtathletikjahr 2018 auf der Bahn beendet werden. Nun haben die Athleten und Athletinnen eine Pause verdient, bis es mit dem Winter- und Aufbautraining für die kommende Saison wieder losgeht.

Rangliste