News

01.02.2021

Hallenmeeting in Magglingen – Wengi und Frey am Start

Gemäss den aktuellen Bestimmungen von swiss athletics dürfen Hallenwettkämpfe ausschliesslich Mitglieder von nationalen Verbandskadern bestreiten. Im LK Zug trifft dies aktuell auf Ronja Wengi und Géraldine Frey zu. Nachdem Géraldine Frey bereits letztes Wochenende in die Hallensaison gestartet ist, debütierte Wengi diesen Samstag ebenfalls.

Solide Leistungen ohne Exploit von Frey
Vor einer Woche gelang es Géraldine über 60m erstmals eine Limite für einen internationalen Grossanlass bei den Aktiven zu unterbieten. Mit 7.38s blieb sie zwei Hundertstel unter dem geforderten Richtwert. An diesem Wochenende konnte sie ihre starke Form erneut beweisen. Mit 7.43s und 7.41s zeigte sie zwei konstante Läufe. Der grosse Exploit blieb jedoch noch aus. Auf diesen hofft sie am 20. Februar, wenn die Schweizermeisterschaften der Aktiven stattfinden. Das Selektionskonzept für die Hallen-EM sieht vor, dass pro Disziplin maximal drei Athleten selektioniert werden können. In der nationalen Bestenliste fungiert Frey aktuell nach wie vor auf dem 3. Rang. Bis zum Selektionsentscheid werden jedoch noch ein paar Wettkämpfe stattfinden.

Wengi so gut wie noch nie in die Saison gestartet.
Mit einem Sprung auf 3.60m ist Ronja in die Saison gestartet. Mit dieser Höhe dürfte sie zufrieden sein, ist sie doch bis anhin noch nie auch nur annähernd so hoch in der Halle gesprungen. Mit dieser Höhe wäre sie in der letztjährigen Indoor-Bestenliste der Kategorie U20 auf dem zweiten Platz klassiert gewesen. Zusätzlich zum Start in ihrer Paradedisziplin unterzog sich Wengi einem kleinen Tempocheck indem sie zwei Starts über 60m absolvierte. Mit den Endzeiten von 7.95s und 7.96s dürfte sie weniger zufrieden sein, da sie im letzten Jahr mit 7.79s deutlich schneller war.

Rangliste
Bilder
Videos

(c) by athletix.ch

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Erfahren Sie mehr auf unserer Datenschutzerklärung.