News

23.09.2019

Mehrkampfmeisterschaften in Hochdorf

Bericht von Fabio Müller

Zahlreiche Athleten massen sich an diesem Wochenende am traditionellen Mehrkampfmeeting in Hochdorf. Zusätzlich zu den Innerschweizer-Mehrkampfmeisterschaften fanden parallel auch noch die Mehrkampf-Schweizermeisterschaften statt. Auch der LKZ hat seine Farben wieder in Hochdorf vertreten. Athleten und Athletinnen von Jung bis Älter nahmen die Gelegenheit war, sich noch einmal mit der Konkurrenz zu messen.

Der Plausch-Mehrkampf ist für die arrivierteren Athleten ein guter Anlass die mehrkämpferischen Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. Die Männer (Cyril, Timon, Marvin, Constantin, JP und Fabio) absolvierten einen 6- Kampf, die Frauen (Deborah und Viviane) einen 5- Kampf. Und so brachte auch dieser Wettkampf wieder einige überraschende Leistungen mit sich: Marvin hatte seine langwierige Rückenverletzung auskuriert und war wieder voll einsatzfähig. Trotz des geringen Trainingsaufwands schleuderte er den Speer auf fast 43 Meter. So erstaunte es auch nicht, dass er im Hochsprung eine weitere persönliche Bestleistung erbrachte. Mit übersprungenen 1.70m hatte selbst er nicht gerechnet. Der Hochsprung brachte noch weiterte unerwartete Leistungen. JP, sonst der Mann für die Würfe, schaffte ohne je ein Hochsprungtraining absolviert zu haben, die für ihn erstaunliche Höhe von 1.35m. Von den längst ausgeschiedenen Teamkollegen wurde Cyril zu einer weiteren Parforce-Leistung angetrieben. Er schlaubte seine persönliche Bestleitung im Hochsprung auf 1.85m. Die Höhe von 1.90m verfehlte er nur sehr knapp. Mit einer Körpergrösse von 1.84m darf er sich nun mit übersprungener Körpergrösse offiziell als Hochspringer bezeichnen. Der abschliessende 1000m war für die meisten ein unwillkommener Abschluss des Wettkampftages. Nicht so für Constantin. Er wollte das erste Mal unter der 3-Minutengrenze bleiben. Nach einem tollen Schlussspurt kam er mit einer Zeit von 2:59.93 ins Ziel und hat damit sein Vorhaben erreicht. In der Endabrechnung belegten die LKZ’ler geschlossen die Mittelränge. Die Athleten der Kategorie U14 mussten einen 5-Kampf absolvieren. In einem grossen Teilnehmerfeld von mehr als 50 Startenden belegte Fynn Staubli den guten 8. Schlussrang.

Rangliste

 

 

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Erfahren Sie mehr auf unserer Datenschutzerklärung.