News

21.08.2019

SM Vorschau

Trotz der Tatsache, dass am kommenden Wochenende mit dem eidgenössischen Schwing- und Älplerfest in Zug ein Jahrhundertanlass ansteht, ist der Leichtathletik Klub Zug an den am Freitagabend und Samstag stattfindenden Schweizermeisterschaften mit einer erfreulichen Anzahl von sieben Athleten am Start. Wie ihre Chancen stehen und wann sie im Einsatz stehen, könnt ihr dieser Vorschau entnehmen:

Géraldine Frey
Géraldine ist DIE Zuger Überfliegerin in dieser Saison. An den Junioren Europameisterschaften verpasste sie über 100m den Finaleinzug nur ganz knapp. Über die Sprintdistanzen sowie über 100m Hürden stellte Géraldine in diesem Jahr deutliche neue persönliche Bestleistungen auf. An den Schweizermeisterschaften ist sie über 100m, 200m und 100m Hürden gemeldet. Ob sie wirklich in allen drei Disziplinen startet, wird sie spontan entscheiden. Finalpotenzial besitzt Géraldine so oder so in allen Disziplinen. Die Chancen auf eine Medaille ist ebenfalls überall intakt. Géraldine ist unser heissestes Eisen im Feuer.

100m: VL (Fr. 16:55 Uhr); HF (Fr. 19:50 Uhr); F (Fr. 21:30 Uhr)
200m: VL (Sa. 14:00 Uhr); F (Sa. 16:15 Uhr)
100m H: VL (Sa. 13:00 Uhr); HF (Sa. 15:50 Uhr); F (Sa. 17:15 Uhr)

Silke Lemmens
Silke konnte in diesem Sommer ebenfalls an den Juniorenmeisterschaften teilnehmen und ihre persönlichen Bestleistungen über 100m und 200m verbessern. Da sie auf den 200m ein wenig stärker einzuschätzen ist, hat sie sich für einen Start über 200m entschieden. Von den gemeldeten Athletinnen ist sie die neuntschnellste. Die Finalchancen sind daher auch bei ihr durchaus intakt.

200m: VL (Sa. 14:00 Uhr); F (Sa. 16:15 Uhr)

Elina Magaldi
Elina hat ihre Passion zum Dreisprung erst im letzten Jahr so richtig entdeckt. Dort konnte sie, ein wenig überraschend, an den U23-Schweizermeisterschaften die Silbermedaille gewinnen. Nun startet sie in der gleichen Disziplin bei den Aktiven. Mit einer Saisonbestleistung von 10.69m hat sie jedoch nur Aussenseiterchancen. Wir lassen uns jedoch gerne ein weiteres Mal überraschen.

Drei: F (Fr. 18:50 Uhr)

Fabienne Tiefenauer
Die U18 Schweizermeisterin aus dem letzten Jahr startet zum ersten Mal an einer Aktiv Schweizermeisterschaft. Im 19 Athletinnen umfassenden Teilnehmerfeld ist sie eine der jüngsten Athletinnen. In erster Linie geht es für sie darum Erfahrungen zu sammeln. Fabienne’s Form zeigte in letzter Zeit klar nach oben. An einem guten Tag ist ihr zuzutrauen mit dem schweren Speer erstmals über die 40m-Marke zu werfen.

Speer: F (Sa. 14.25 Uhr)

Ronja Wengi
Auch für die EYOF-Teilnehmerin sind es die ersten Schweizermeisterschaften bei den Grossen. Sie geht jedoch nicht im Stabhochsprung an den Start, sondern versucht sich über die Hürden. Im sage und schreibe 54 Athletinnen umfassenden Teilnehmerfeld gehört sie zu den ganz jungen Athletinnen. Ähnlich wie bei Fabienne Tiefenauer ist bei ihr das Resultat und der Rang sekundär. Die Meisterschaften geniessen und Erfahrungen sammeln steht an erster Stelle.

100m H: VL (Sa. 13:00 Uhr); HF (Sa. 15:50 Uhr); F (Sa. 17:15 Uhr)

Jon Paul de Vera
Unser Wurfspezialist, welcher von allen liebevoll JP genannt wird, konnte in diesem Jahr den uralten Klubrekord mit dem 2kg-Diskus an sich reissen. Mit seiner persönlichen Bestweite von 47.20m muss er sich im engen Feld nicht verstecken. Wenn er eine persönliche Bestleistung wirft, kann er sich im soliden Mittelfeld klassieren.

Diskus: F (Fr. 19:50 Uhr)

Constantin Kannewischer
An Stehvermögen wird es dem 400m Hürdenläufer sicherlich nicht fehlen. Wenn er jedoch auch einen technisch sauberen Lauf zeigen kann und schnelle Beine hat, wird ihm eine persönliche Bestleistung gelingen. Für den Final dürfte es in diesem starken Final dennoch nicht reichen.

400m H: VL (Fr. 20:50 Uhr); F (Sa. 16:40 Uhr)

Der ganz LK Zug drückt euch die Daumen und wünscht euch viel Erfolg!

Hopp LKZ!

SM in Basel

 

 

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Erfahren Sie mehr auf unserer Datenschutzerklärung.